„Beratungskompetenzen bei gerontopsychiatrischen Fragestellungen stärken“ am 17. und 18. April 2024 im Stephansstift in Hannover

Sie wollen Ihre „Beratungskompetenzen bei gerontopsychiatrischen Fragestellungen stärken“ ? Dann melden Sie sich zu der zweitägigen Weiterbildung im Stephansstift – Zentrum für Erwachsenenbildung an!

In der Beratung von gerontopsychiatrisch erkrankten Menschen und deren An- sowie Zugehörigen werden häufig die hohe Belastung und die Ungewissheit deutlich, die diese Familien erleben.

Neben der Definition von gerontopsychiatrischer Beratung, Hinweisen für geeignete Rahmenbedingungen und die Vorstellung gerontopsychiatrischer Krankheitsbilder wie Demenz, Depression und Angststörung im Alter, gehen wir auf verschiedene Beratungstechniken ein. Auch der Umgang mit ablehnender Haltung in der Beratung wird thematisiert. Die wesentliche Voraussetzung für eine gelungene Beratung, ist die Fähigkeit der Beratenden für sich selbst zu sorgen, z.B. durch das Erkennen eigener Grenzen. Auch diesem Thema werden wir uns in der Fortbildung zuwenden.

Auf diese vielfältigen Aspekte sowie auf Fragestellungen, die Sie aus Ihrem Berufsalltag mitbringen, geht die Weiterbildung „Beratungskompetenzen bei gerontopsychiatrischen Fragestellungen stärken“ am 17. und 18. April 2024 ein.

Ziel ist es, dass Sie sich in Beratungssituationen kompetent und sicher fühlen und folglich gestärkt in Ihrem Arbeitsfeld agieren können.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.
Anmeldungen sind ab sofort und bis zum 01. März 2024 unter claudia.bubeleber@ambet.de möglich.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an das ambet Kompetenzzentrum Gerontopsychiatrische Beratung, kogebe@ambet.de.